Leasing & Ratenkredite

Der Ratenkredit ist ein Darlehen über einen festen Betrag. Die Laufzeit wird bei Abschluss vereinbart und die Schuld wird in gleichbleibenden monatlichen Raten zurückgeführt. Eine Bank bezeichnet so einen Ratenkredit oft auch als Konsumentenkredit und wird hauptsächlich an Privatpersonen vermittelt. In der Regel geschieht diese „Blanko“, dass heißt die Bank verlangt keine Sicherheiten in Höhe des Kreditbetrages. Bei nicht ausreichender Bonität verlangt die Bank nach einem Bürgen oder nach werthaltigen Sicherheiten. Bei Kraftfahrzeugfinanzierungen ist dies meist eine Sicherungsübereignung des Fahrzeugbriefes. Zu der Kreditsumme kommen dann noch die Bearbeitungsgebühren der Bank, die Zinsen und in einigen Fällen auch noch eine Risikoversicherung dazu, daraus ergibt sich dann die monatliche Belastung. Hier ist es entscheident nicht nur Zinsen und Laufzeit zu beachten, sondern auch die Kostenstruktur der Bank. Schumacher finanzen & Consulting findet eine kundengerechte Lösung, die passende Bank zum Finanzierungsvorhaben. Wird ein Risikolebensversicherung vorgeschrieben, so gehört es zu den Aufgaben, die hierzu unabhängig vom Kreditgeber, richtige Absicherung für den speziellen Fall zu finden.
Banken und Sparkassen bieten im Geschäftsbereich je nach Zweck unterschiedliche Kredite an. Im Wesentlichen werden Kredite nach ihrer Laufzeit in kurz-, mittel- und langfristig unterschieden. Beim kurzfristigen Betriebsmittelkredit oder Kontokorrentkredit räumt die Bank auf dem Geschäftskonto ein Kreditlimit ein, das jederzeit in Abhängigkeit von der aktuellen Geschäftsentwicklung zum Ausgleich kurzfristiger Liquiditätsschwankungen flexibel in Anspruch genommen werden kann. Bei diesem Kredit werden die Zinsen nur für den tatsächlich in Anspruch genommenen Betrag berechnet. Der Zinssatz ist vergleichsmäßig hoch, deutlich höher wie beim mittel- und langfristigen Investitionskredit, der der Finanzierung des Anlagevermögens dienlich ist.Die Finanzierung muss – neben einer angemessenen Eigenkapitalausstattung – mit der wirtschaftlichen Nutungsdauer der erforderlichen Investition übereinstimen. Mittelfristige Rückzahlung bedeutet eine vergleichsweise hohe Rückzahlungsrate, die langfristigere hingegen ist aufgrund der Zinslast deutlich teuerer. Für die Hausbank ist entscheidend, dass dert Kreditnehmer jederzeit in der Lage ist, den Zahlungsverpflichtungen nachzukommen. Die Höhe des Zinssatzes hingegen ist abhängig von seiner Bonität, also seinen wirtschaftlichen Verhältnissen, die sich beispielsweise durch Eigenkapitalquote und Verschuldungsgrad sowie der Werthaltigkeit der Sicherheiten definiert. Je geringer das Risiko, desto geringer der Zins. Eine andere, partielle Möglichkeit des Anlageinvests besteht im “Leasing”, was aus dem Englischen übersetzt so viel wie “Miete” bedeutet. Beim Leasing stellt der Leasinggeber für einen befristeten Zeitraum eine bewegliche oder unbewegliche Sache zur Verfügung, bleibt aber juristischer und wirtschaftlicher Eigentümer. DerLeasingnehmer übernimmt alle Rechte, Risiken und Pflichten des Leasingobjekts und haftet für Beschädigung wie Ausfall des Produkts. Der Lesingnehmer zahlt für die Nutzung eine vereinbarte monatliche Gebühr sowie eine Anzahlung und Abschlußzahlung. Leasing nützt der Liquidität und dient als zusätzliche Kreditquelle neben Bankkredit und öffentlichen Fördermitteln. Schumacher Finanzen & Consulting versteht als seine Aufgabe, angemessene Finanzierungsmöglichkeiten zu bestimmen, die Bankgespräche beratend zu begleiten und die Finanzierung konzeptionell auf einen erfolgreichen Weg zu führen.