Ausbildungs-, Fortbildungs- und Studiums-Finanzierung

Studium – Ableitung vom lateinischen „studere“ – übersetzt: „streben nach…“ – „…Wissenschaftlichkeit“ und man mag meinen „..,. „nach mehr Durchblick“ im stets unübersichtlicher werdenden Studienförderungsdschungel. Die aktuelle politische Formel: Ausbildung wird immer wichtiger, aber auch immer teurer! – Dabei mag man sie verfluchen, aber in vielen Bundesländern ist sie bereits politische Realität – die Studiengebühr. Sie wird begleitet von länderspezifischen Studiengebührendarlehen – jeweils mit unterschiedlichen Konditionen. „Einer für alle“ das gilt hingegen für den Klassiker der Studienfinanzierung dem BaFöG-Darlehen. KfW-geförderte Studienkredite sowie das Bildungskreditprogramm des Bundesregierung sind ähnlich breitenorientiert, zeigen aber zudem auch ganz deutlich, dass es derweil ein „Studium vor dem Studium“ gibt, nämlich das der richtigen Finanzierungsstrategie, bei der auch Vokabeln wie Kindergeld, Stipendium, Unterhalt oder Wohnförderung gewichtige Rollen spielen. Alles in allem eine Materie, bei der studiertes Expertenwissen gefragt ist , damit Sie sich auf ein ruhiges Studium ohne Folgeprobleme konzentrieren können!
Vorteile: monatliche Auszahlung, niedrige Zinssätze, Finanzierungskombinationen möglich, keine Sicherheiten notwendig.
Nachteile: Leistungsnachweise erforderlich, bei vielen Finanzierungsmodellen: Verschuldungslage bereits beim Berufseinstieg